Warum "Der kleine Bloghaus"?


Ich schreibe diesen Blog als Pendant zum großen Brockhaus. Er zeigt, wie die Welt wirklich ist. Hier könnt ihr über Kuriositäten und Gemeinheiten, über Wahrheiten und Ungerechtigkeiten lesen.

Kommentare sind gern gesehen.

Freitag, 23. Dezember 2011

Merry Christmas!

Ich wünsche euch allen ein frohes, besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest!


Dienstag, 13. Dezember 2011

Sonntag, 13. November 2011

Mercedes-Benz Actros 2012er Version


Hier ein Foto von der Vorstellung des neuen 2012er MB Actros in der 510 PS-Version in Senden beim Beresa Truck and Van-Center am 12.11.2011...

Donnerstag, 15. September 2011

Totgeweihte leben länger...

...könnte man meinen, wenn man über die Entwicklung der griechischen Verschuldung spricht.

Doch gesprochen werden darf nicht. Unsere Kanzlerin begnügt sich mit Gestik und legt lieber den Mantel des Schweigens über die Tatsache, die mir und Millionen anderen Deutschen schon vor Wochen klar war: Griechenland ist  PLEITE, liebe Frau Merkel. (Siehe mein Eintrag vom 29. Juni 2011)

Warum Herr Rösler nun so heruntergemacht wird, nur weil er das offen ausspricht, was viele von uns denken, ist mir schleierhaft. Er hat doch Recht: Griechenland durchlebt die Staatspleite schlechthin. und das Schlimmste daran: Die Griechen fahren ihr Land vorsätzlich vor die Wand. In Deutschland nennt man so etwas Bankrott und ist nach §283 StGB Absatz 1 und 2 sogar strafrechtlich verboten!

Mein Gott, was muss denn noch passieren, damit dieses Faß ohne Boden endlich keine unserer Euros mehr schluckt? Was soll das? Ein paar Milliarden hier, einige hunderte Milliönchen da und wir können uns bald zwischen Italien, Portugal und Griechenland in bester Gesellschaft wähnen. Ich für meinen Teil verliere allmählich den Glauben an das Gute im Menschen und unsere Politiker ihre Glaubwürdigkeit!

Gute Nacht!

Mittwoch, 6. Juli 2011

Ich hasse...

...digitale Tachographen. Wir werden echt keine Freunde. Da hab ich heute "nur" 28 Min. statt 30 Min. gewartet und schon bekommt man eine Fehlermeldung. Mit dem guten alten Fahrtenschreiber wär das nicht passiert. Schöne neue Welt...


Mittwoch, 29. Juni 2011

Ignoranz...

... kennt keine Grenzen. So wie dieser Autofahrer, der eventuell noch gerne in den LIDL reingefahren wäre. Nicht schlecht, so ein LIDL-Drive-In.


Wenigstens hat er sich nicht auf den Behindertenparkplatz gestellt. Obwohl er aufgrund seiner Sehbeeinträchtigung dazu wahrscheinlich auch ohne Ausweis berechtigt wäre... schließlich kann er die Markierungen am Boden nicht erkennen. Sind ja auch fast nicht sichtbar! :)

Nun ja, machen wir halt, was wir wollen...
Ach nee, geht ja auch nicht. Kruzifix, Zwickmühle!

Warum denn nur...

... muss man Menschen bloß zu ihrem Glück zwingen? Folgendes Szenario: Ich wirtschafte meine Firma beinahe in den Ruin. Da kommt dann jemand aus der gleichen Branche und bietet mir 100.000 Euro als Darlehen an um mich zu sanieren. Stattdessen schmeiße ich aber das Geld mit vollen Händen raus und stehe kurze Zeit drauf wieder kurz vor der Pleite. Ich bitte die gleichen Branchenkollegen wieder um Gelder, nur dieses Mal knüpfen Sie den Kredit an Bedingungen, mit denen ich nicht einverstanden bin. Was würde nun passieren? Man würde sagen "Pech gehabt, such' Dir schon mal 'nen anderen Job".
Kommt euch das bekannt vor? Ich kann darüber nur den Kopf schütteln...!

Ich prophezeie: Wenn die Milliarden, die wir alle mitfinanzieren, wieder mal weg sind, hat dieses bestimmte EU-Land immer noch nichts daraus gelernt und wird wieder am Ende sein. Never ending story!

Ironischerweise gewähren sich unsere Herren (und Damen) Politiker wieder eine prächtige Diätenerhöhung! Großes Kino!

Dienstag, 28. Juni 2011

Klimaanlage sei dank...

...muss ich wenigstens im LKW nicht so schwitzen.
Heute soll der heißeste Tag des Jahres werden? Da lassen wir uns doch mal gerne überraschen. Den Kindern sei‘s gegönnt. Wohlan denen, die im Kühlhaus arbeiten! :)

Samstag, 25. Juni 2011

Positive Kritik...

...in einem großen deutschen Printmedium wäre in dieser Form nicht nötig,

...aber in Ordnung! ;)
In diesem Sinne noch einen entspannten Samstagabend.

Mittwoch, 22. Juni 2011

Abzocke...

 ... ist für dieses Katz-und-Maus-Spiel zwischen Blitzer und Autofahrer noch gelinde ausgedrückt! Um 16:30 Uhr habe ich zufällig diesen armen Mann in Fleckentarnklamotten am Straßenrand seine Blitze aufstellen sehen. Gegen 21:00 Uhr bin ich an der Stelle nochmals vorbei... und siehe da: er war immer noch dort. Das nenn' ich mal Durchhaltevermögen! Bekommt der eigentlich eine Spätschichtzulage?

Mit Sicherung einer Gefahrenstelle und Verkehrserziehung der sündigen Raser hat das hier nichts mehr zu tun! Es sei denn, die Stadt oder die Kommune kann belegen, dass etliche Rehe an dieser Stelle qualvoll durch Raserei ums Leben gekommen sind. Hier ist nämlich, wie man auf den Bildern erkennen kann, gar nichts los!


Dies ist eine Aufnahme mit (digitalem) Zoom meines Smartphones. Und hier die Szenerie im Überblick:

 
Eigentlich fehlt da nur noch das Tarnnetz über dem Blitzer! Eine Unverschämtheit sowas dort aufzubauen. Hier ist Tempo 100 und weit und breit keine Gefahrenstelle! Ich könnte auf Anhieb ein Dutzend Stellen nennen, wo man solche Blitzer sinnvoll einsetzen könnte (Kindergärten, Tempo 30-Zonen, Anliegerstraßen etc.pp). Und nein: ich bin an dieser Stelle nicht geblitzt worden.

Frau Merkel...

... wie können Sie es eigentlich zulassen, dass wir immer die Dummen der Nation sind? Warum sind wir Deutschen immer diejenigen, die alles bezahlen sollen? Haben wir irgendjemandem eine Schuld gegenüber offen? Wie sieht es denn in Deutschland aus? Wir haben selbst genug Familien, die am Rande des Existenzminimums leben und vorne und hinten nicht zurechtkommen. Da müssen beide Elternteile arbeiten gehen, damit wenigstens etwas Geld in die Haushaltskasse kommt. Dann soll man noch sparen und für's Alter vorsorgen... wovon denn? Es bleibt ja nichts über am Monatsende.
Selbstständige müssen zum Sozialamt gehen und Zuschüsse beantragen, ohne die sie sonst Insolvenz anmelden müssten.
Aber wir zahlen ja gerne Milliarden an andere Europäer, die es selber nicht auf die Reihe kriegen, ihr Leben zu finanzieren und mit dem zu haushalten, was ihnen zur Verfügung steht und die dann noch auf die Barrikaden gehen, wenn man ihnen sagt, dass sie sparen müssen!
In was für einer verquerten Welt leben wir hier eigentlich?